Sonntag, April 15, 2007

Schreibblockadebrecher

Normalerweise höre ich die ja nicht so, aber nichts ist im Moment besser, als Slipknot und dabei zu versuchen, schneller zu schreiben als die Uhr tickt. Alles wird gut knapp!

Slipkot - Before I Forget

Kommentare:

Chris hat gesagt…

N'abend Nils.
Ich muss zugeben, bei meiner Abschlussarbeit (nicht vergleichbar, da nur 20 Seiten über komischartige Serverapplikationen) habe ich 2 Nächte durchweg Geschwisterliebe von den Ärzten gehört. Nicht, weil es das absolute Überlied ist, sondern mich der gleichmäßige, langsame und doch treibende Takt (und ein Viererpack RedBull) wachgehalten hat und ich nicht übermäßig von der Musik abgelenkt wurde.

Viel Erfolg!
Chris

wort-wahl hat gesagt…

ich drück ihnen mal die sicken zehen, dass sie das alles noch so schaffen, wie sie sich das vorgenommen haben. für manche dinge ist eben jedes mittel recht.

Prinzessin Butterblume hat gesagt…

Kopf hoch!

Du = Held

Helden kämpfen gegen Ungeheuer.
Besiegen sie.
Bekommen zum Lohn das halbe Königreich. Und unglaubliche Schätze dazu. Es folgt Glück bis ans Lebensende.


Du schaffst das!

=)

Ramon hat gesagt…

Na Fabu, hast du dich jetzt in Nils Rupert verkrochen? ;)

Gruß
Ramon

Nils hat gesagt…

chris,
vielen dank. in der tat ist so ein langsamer treibender takt eine super sache. da weiß man dann, warum es auch militärmärsche gibt und so etwas. wach bin ich auch noch - was mich aber wundert...

frau wort-wahl,
es ist (fast) geschafft. ja, der zweck heiligt die (aufputsch)mittel! sicke zehen? ieeeeh!

prinzessin,
danke sehr.
ich = held?
ich = penner träfe es eher. doch gut. ungeheuer tot - naja - angeschlagen in der ringecke. jetzt muss das nur noch dem könig gefallen, denn es war eher eine prügelei als ein duell...

ramon,
fa...wer?
;)