Mittwoch, April 25, 2007

Gesehen & Gemocht

Garden State

Kommentare:

sol hat gesagt…

oh.. vor allem der soundtrack hat es in sich..

Chris hat gesagt…

Lieber Herr Rupert, hier spricht ihre unangeforderte Filmberatung! :p
Wenn ihnen Garden State gefallen hat, könnte ihnen auch Alles ist erleuchtet gefallen.

Website: http://wwws.warnerbros.de/everythingisilluminated/

Nils hat gesagt…

sol,
der soundtrack ist in der tat sehr huiuiui. bin auch über die shins erst auf den film gestoßen. schön schön.

chris,
unangefordert ist nicht gleich ungewünscht, drum immer her damit. Alles ist erleuchtet steht bereits in Buchform noch ungelesen im Regal. Den Film habe ich mal "bestellt". Vielen Dank. Der Trailer erinnerte mich übrigens - es wird die Hornbrille gewesen sein - an Rushmore (http://www.youtube.com/watch?v=8zVG8aBglVA), einen Film, den ich, so noch nicht gesehen, auch wärmstens empfehlen kann. Damit wäre Gleiches mit Gleichem vergolten und nun ist es an mir, mich zu empfehlen.
Eine gute Nacht.

Prinzessin Butterblume hat gesagt…

"Alles ist erleuchtet" ist sowohl als Film als auch als Buch wärmstens zu empfehlen!

Beim Film empfehle ich, zu Anfang auf den Mann mit dem Laub zu achten.

Tragisch nur, dass Elijah Wood seine blöde Brille nur ein einziges Mal absetzt. *hust*

Nils hat gesagt…

Das Buch kaufte ich einmal in einem Urlaub, an den ich nicht mehr erinnert werden möchte. Daher wird es wohl beim Film bleiben.

Was gibt es denn schlechtes über derartige Brillen zu sagen? Ich glaube nichts. Gar nichts.

Butterblume hat gesagt…

Oh doch - dass man die Augen nicht mehr sieht - bei schönen Augen ist das tragisch...

Und mich erinnert dieses nun an das leidige Thema, zum Optiker zu müssen, endlich. =/
*sftz* Das Leben ist eines der schwersten.

Nils hat gesagt…

Nun, würden solch schönäugige Menschen Weitsicht korrigierende Gläser tragen, so würden schöne Augen nur noch größer. Allerdings wird im Filmgeschäft ja allgemein eher mit Fensterglas gearbeitet.

Zum Optiker muss ich auch. Allerdings freue ich mich eher darauf. Eine neue Brille ist wie ein neues Leben.
Nananananana.

Butterblume hat gesagt…

Nein, will ich ja gar nicht - meine Brille ist nur - nun, nicht mehr leicht verbogen. Und eigentlich ist es Zeitverschwendung, sie gerade biegen zu lassen, oder?

Ich bin immer außerordentlich verwundert, wenn die Menschen einen bemitleiden, wenn man sagt, man würde eine neue Brille bekommen - ich liebe den Schritt vor die Tür, wenn man sie abholt - am liebsten abends - die nächtliche Stadt, so klar...

Ich vermute mal, in diesem Film geht es eher um Kurzsichtigkeit und mir wurde erzählt (von Herrn-der-Ringe-liebenden Freundinnen), dass oben genannter tatsächlich ein außerordentlicher Maulwurf sei...
Im Film ist die Brille so dick, dass wenig zu sehen bleibt. Aber Schluß jetzt. Wen interessiert das schon?

Gruß, einen schönen Abend,
Judith