Dienstag, November 13, 2007

Bettlektüre

Mit mehreren Blitzen rumzuspielen macht eine Menge Spaß - auch wenn Licht von unten kleinste Fältchen in anständige Schützengräben verwandelt. Aber ich übe ja erst. Jetzt brauche ich nur noch ein Bündel Lampenstative und einen Sack voll williger Mannequins...

Kommentare:

BB hat gesagt…

Eventuell werden die Mannequins williger, wenn du versprichst, ihre Fotos hier nicht zu veröffentlichen...
Ginge mir jedenfalls so, auch wenn ich als Fotoobjekt nicht wirklich geeignet bin.

Erinnere mich bitte daran, dass ich den Tod des Autors propagiere, falls ich nocheinmal auf den törichen Gedanken verfallen sollte, einen Artikel auf Neon.de zu veröffentlichen.

Ach ja: Hände sind hin. Mich fragte heute der Mann der mir beim Döner Pommes verkaufte, ob ich Boxerin sei...

Nils hat gesagt…

Achachach. Hier schaut doch höchtens ein Dutzend Leute vorbei. Das kann man schon fast vernachlässigen. Die Sache mit den Mannequins ist ohnehin hinfällig, da ich mich nicht als Menschenfotograf eigne. Wenigstens nicht für solch gestellte Aufnahmen.

Auf Neon.de empfiehlt es sich stets, nur in irgendwelchen Erinnerungen zu schwelgen oder Betroffenheit zu wecken. Beides habe ich irgendwann demnächst mal vor und freue mich schon jetzt auf absehbare Reaktionen. Derweil wünsche ich viel Freude mit den gerufenen Geistern, die im Internetz noch ein wenig lauter zu spuken scheinen.

Aufrichtiges Beileid für die Hände. Beide zugleich? Wie konnte es dazu kommen?

Hmmmm...Pommes...

BB hat gesagt…

Was hm?

Ja, beide. Wie immer...
Diesmal aber ist jedoch weder Schreiben nocht Tippen schuld, sondern eine unbedacht nicht boykottierte Yoga-Übung. Schlimm schlimm...

Was die Geister und diesbezügliches betrifft hast du vollkommen Recht. Nein, nein.